Nach dem spannenden Finish beim Großen Preis von Ungarn loben Fernando Alonso und Lewis Hamilton Sieger Daniel Ricciardo in den höchsten Tönen.
Die Anwälte des Chefvermarkters der Formel 1 sehen die strafrechtliche Verantwortung ihres Mandanten als „höchst fragwürdig“ an. Weiterhin bieten sie an, der BayernLB einen Ausgleich in Höhe von 25 Millionen Euro zu zahlen.
Das verrückte Rennen in Budapest hat auch einige verrückte Zahlen produziert. Die interessantesten Statistiken haben wir Ihnen wieder in unseren Crazy Stats zusammengestellt.
Das erste Safety-Car kam für die Top-4-Piloten zum dümmsten Zeitpunkt. FIA-Rennleiter Charlie Whiting reagiert auf die Kritik und erklärt, wie es zu der Wettbewerbsverzerrung kam.
Ferrari feierte beim GP Ungarn sein zweites Podium nach dem GP China und sein bestes Saisonergebnis. Für einen kleinen Moment träumte man sogar vom Sieg.
Bernie Ecclestone hat zum ersten Mal in diesem Jahr die Formel 1 gelobt. Große Regeländerungen seien nicht nötig. Der stehende Start nach einer Safety-Car-Phase soll fallen, bevor es ihn gibt
Was passiert, wenn die Fußballer von Arsenal mit den Rennfahrern von Force India aufeinandertreffen?
Der Mercedes war auch in Budapest das schnellste Auto. Dennoch siegte Daniel Ricciardo. Wie konnte es so weit kommen
Lewis Hamilton ignorierte in Ungarn den Funkspruch, seinen Teamkollegen passieren zu lassen. War die Ignoranz richtig? Motorsport-Magazin.com diskutiert.
Die Formel 1 fährt ab 2016 in Aserbaischan. Ein Grand Prix, auf den die User von Motorsport-Magazin.com gerne verzichten würden.
Porsche Südafrika erwirbt im Rahmen einer Auktion den traditionsreichen Kyalami Circuit.
Lewis Hamiltons Weigerung, beim Großen Preis von Ungarn Platz zu machen für Nico Rosberg, reduziert das Mercedes-Resultat und steigert die Spannung – im Team wie in der Formel 1.
Christian Horner freut sich, dass Red Bull auch gegen Mercedes gewinnen kann, wenn die Silberpfeile keine Probleme haben.
Ungarn bot etwas für jedes Racer-Herz. Drama auf und abseits der Strecke, Party und Chaos. Motorsport-Magazin.com präsentiert die Tops & Flops aus Budapest.
Jacques Villeneuve vermutet, dass Nico Rosberg nur an Lewis Hamilton vorbeigewinkt werden wollte, um seinen Teamkollegen einzubremsen.
Daniel Ricciardo feierte in Ungarn den zeiten Saisonsieg. Für seine Überhol-Manöver am Ende des Rennens gegen Hamilton und Alonso bekam der Australier viel Anerkennung.
In Ungarn wurde der Sieger nicht von Mercedes befeuert. Dennoch konnte sich der deutsche Hersteller über die ersten drei Plätze bei den Topspeeds freuen.
Für die Grid Girls in Budapest gab es kurz vor dem Rennstart eine feuchte Überraschung. Doch auch im Regen machten die heißen Puszta-Mädels eine gute Figur, wie wir Ihnen in unserer Galerie zeigen.
Die Bestnote bekommt in Budapest nur das Rennen selbst. Die neue Formel 1 lieferte einen weiteren Krimi ab. Von den Fahrern kam keiner ohne Fehl und Tadel durch das Ungarn-Wochenende
In Ungarn konnte Daniel Ricciardo auf dem Weg zu seinem zweiten Saisonsieg auf seine Boxencrew zählen.
Bald fährt die Formel 1 in Sotschi. Englands stellvertretender Premierminister fordert einen Startverzicht in Russland, aber die Formel 1 klappt das Visier runter. Das gilt auch für das Rennen in Baku.
Nico Rosberg spricht in seinem Video-Blog über den ärgerlichen Ausgang des Rennens in Ungarn und über den viel diskutierten Mercedes-Funkspruch.
Lewis Hamilton soll beim Formel-1-Rennen in Ungarn Teamkollege Nico Rosberg vorbeilassen. Doch der Brite verweigert den Befehl aus der Box. Auf eine Strafe für Hamilton verzichtet Mercedes allerdings.
Nico Hülkenberg kollidierte beim GP Ungarn mit seinem Teamkollegen Sergio Perez. Danach war das Rennen für ihn gelaufen. Die Schuld für dieses Manöver nimmt der 26-Jährige komplett auf seine Kappe
Mit einer bravourösen Leistung gewinnt Ricciardo das turbulente Formel-1-Rennen in Ungarn. Red-Bull-Kollege Vettel erlebt die nächste Demütigung.
Der Ungarn Grand Prix gehörte zu den spannendsten Rennen der Saison. Fragen über Fragen – Motorsport-Magazin.com liefert die wichtigsten Antworten.
Der Ungarn GP wurde durch das Safety Car entschieden. Einige Piloten behielten den Durchblick, andere Teams verpokerten sich total.
Das spektakuläre Rennen in Ungarn ging mit einem Sieg von Daniel Ricciardo zu Ende. Motorsport-Magazin.com fasst das Rennen nochmals im Detail zusammen.
Sebastian Vettel gerät gegenüber Daniel Ricciardo immer weiter ins Hintertreffen. Der Heppenheimer spielt bei Red Bull momentan nur die zweite Geige.
Hätte Nico Rosberg gewinnen können? Welche Strategie war die Beste?
In Ungarn reichte es nicht zum Podium für Valtteri Bottas – Serie gerissen. Ärger mit den Reifen, Pech beim Safety Car: Deshalb fuhr der Finne hinterher.
Nach drei Podiumsplatzierungen in Folge lief es für William in Ungarn weniger gut. Doch es lag nicht nur an der Streckencharakteristik.
Der GP Ungarn war an Dramatik kaum zu überbieten. Wir haben die Bilder zu dem spektakulären Rennen mit Wetterchaos, Unfällen und packenden Zweikämpfen auf der Strecke und Sieger Daniel Ricciardo.
Jean-Eric Vergne durfte in einem chaotischen Rennen in Budapest zwischenzeitlich an der Spitze mitmischen. Hoffnungen machte er sich dennoch keine.
Während Daniel Ricciardo über den Sieg jubeln durfte, erlebte Sebastian Vettel ein verkorkstes Rennen. Im Interview spricht er über das Pech mit dem Safety Car, die technischen Probleme und den Dreher.
Lewis Hamilton musste in Ungarn aus der Boxengasse starten, drehte sich in der ersten Runde und schaffte es trotzdem, aufs Podium zu fahren.
So unterschiedlich der Ungarn-Grand-Prix für die 22 Piloten auch verlaufen war, in einem Punkt waren sie sich einig: Es war brutal schwer.
Mercedes forderte Lewis Hamilton auf, Nico Rosberg vorbeizulassen, doch der Brite weigerte sich.
Mit Platz sechs beim Formel-1-GP in Ungarn fuhr Ferrari-Pilot Kimi Räikkönen sein bestes Saisonresultat ein. Nach dem Horror-Samstag überwiegt dennoch der Frust
Niki Lauda räumte endgültig mit Spekulationen um den Vertrag von Lewis Hamilton auf und bezog Stellung zu den Verschwörungstheorien rund um die beiden Fahrer.
Felipe Massa hadert mit der Strategie von Williams. Als einziger Pilot musste der Brasilianer zwei Mal die Medium-Reifen aufziehen.
Große Freude bei Ferrari über Fernando Alonsos Ungarn-Podium? Vorhang auf für Marco Mattiaci.
McLaren verpokerte sich im Grand Prix von Ungarn völlig und ruinierte so die Rennen seiner beiden Piloten.
Lewis Hamilton dachte beim GP Ungarn, er hört nicht richtig. Mercedes gab ihm über Funk durch, er solle Nico Rosberg durchlassen. Der war auf einer anderen Strategie unterwegs und machte Druck.
Adrian Sutil spricht mit Motorsport-Magazin.com über sein Rennen in Budapest und lässt die bisherige Saison Revue passieren.
Daniel Ricciardo machte auf dem Weg zum zweiten GP-Sieg in Budapest alles richtig. Motorsport-Magazin.com analysiert die Leistungen der Fahrer.
Als Teamchef war der Ungarn GP für Vijay Mallya zwar kein Genuss, dafür aber als Zuschauer. Motorsport-Magazin.com verrät er den Grund für seine Gelassenheit.